Zurück zur Startseite / Karte
Aktuelle Informationen
Druckversion anzeigen

SchauspielerInnen nicht deutscher Muttersprache gesucht vom Theater Lübeck

Das Theater Lübeck sucht Menschen mit nicht deutscher Muttersprache für die Produktion „Die Ereignisse“


Das Stück:

Das Theater Lübeck wird in der nächsten Spielzeit das Stück "Die Ereignisse" (Originaltitel "The Events") des schottischen Dramatikers David Greig zur Aufführung bringen, das als Reaktion auf die Anschläge von Anders Breivik in Norwegen entstanden ist.

Der Text beschäftigt sich mit den Folgen eines rassistisch motivierten Amoklaufs auf einen multinationalen Chor. Im Zentrum steht die Leiterin des Chores, die in der Auseinandersetzung mit dem jungen weißen Täter versucht, nach Handlungsmöglichkeiten des Einzelnen und der Gemeinschaft im Spannungsfeld zwischen Vergebung und Rache zu suchen.

Probenzeitraum:

Probenbeginn: 12. Oktober 2015 | Premiere: 26. November 2015

In diesem Zeitraum wird es etwa 2 Proben in der Woche geben, die abends stattfinden sollen und je 3-4h dauern werden.

In der letzten Probenwoche (23. - 26. November) werden Montag bis Mittwoch täglich Abendproben sein.

Wenn möglich, soll es in der 1. Septemberwoche eine intensivere erste Begegnung der Mitwirkenden an zwei aufeinander folgenden Tagen geben (z.B.: 5. + 6.9., dies richtet sich aber nach den Möglichkeiten der Teilnehmer).

Aufführungsort:

Das Junge Studio des Theaters Lübeck.

Aufführungszeitraum:

Das Stück wird nach der Premiere im Repertoire gespielt. Das heißt, es wird vom 26. November 2015 bis Saisonende im Juli 2016 ca. 2-3 Vorstellungen im Monat geben, bei denen die Anwesenheit erforderlich ist.

Anforderungen:

Beherrschung einer nichtdeutschen Sprache, Lust auf die Bühne und Verlässlichkeit,

Deutschkenntnisse sind nicht zwingend, Englisch ist dann zur Probenkommunikation allerdings erforderlich.

Wir suchen engagierte Teilnehmer, die ehrenamtlich an unserem Projekt mitwirken möchten. Im Gegenzug bekommen die Beteiligten Einblick in die professionelle

Theaterarbeit und sind Teil eines netten Teams. Wir streben eine möglichst enge und persönliche Einbindung in die Produktion an!

Erstkontakt und Kennenlernen:

In der Zeit vom 3. - 10. Juli 2015 soll es ein erstes Kennenlernen mit der Wiener Regisseurin Carina Riedl in Lübeck geben.

Kontaktadresse per Mail:

Wer Interesse an unserem Projekt gefunden hat, meldet sich bitte per Mail

bis spätestens 3.7. bei der Schauspieldramaturgin Katrin Aissen: k.aissen@theaterluebeck.de oder unter der Telefonnummer 0151-16342218.

_____________
Gemeindediakonie Lübefk gGmbH
Migrationsfachdienst
W. Cramer
30.06.2015