Zurück zur Startseite / Karte
Aktuelle Informationen
Druckversion anzeigen

Das Partizipations-Projekt: Beteiligungsmöglichkeiten für Menschen mit Migrationshintergrund

Das Partizipations-Projekt hat zum Ziel, die Beteiligung von Migranten/innen am gesellschaftlichen Leben zu stärken. Dazu gehört beispielsweise die aktive Teilhabe als Eltern in KiTas und Schulen oder die Mitgliedschaft in Vereinen oder MigrantInnenselbstorganisationen. Gesellschaftliche Teilhabe kann aber auch politisches und bürgerschaftliches Engagement oder ehrenamtliche Tätigkeiten bedeuten.

Zum Projekt:

Mit Hilfe von Referenten/-innen aus lokalen Einrichtungen können sich Menschen mit Migrationshintergrund in acht verschiedenen Bereichen der gesellschaftlichen Teilhabe zu Partizipationslotsen/-innen schulen lassen. Im Anschluss können diese ihr erlangtes Wissen (auch in der Herkunftssprache) an Menschen ihrer Gemeinschaft oder Selbstorganisation weitergeben.
Die Schulungen finden in Lübeck ab September 2010 statt.

Sie umfassen die folgenden Bereiche:

·        Politisches System
·        Bildungssystem
·        Gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe
·        Partizipation im Wohnumfeld
·        Soziale Versorgung
·        Methodik und Didaktik
·        Fördermittel und Finanzierungsmanagement
·        Öffentlichkeitsarbeit und Netzwerkarbeit

Weitere Informationen unter: cms.awo-sh.de/cms/index.php

 

Kontakt und Anmeldung:

AWO Landesverband Schleswig-Holstein e.V.
- Partizipations-Projekt-
Frau Gülser Dönen
Vaasastr. 2 a, 24109 Kiel
Tel.: 0431 / 260 431 50
Fax: 0431 / 5114 - 370
guelser.doenen@*** hier den Spamschutz mit Sternchen entfernen ***awo-sh.de

Frau Lea Wengel
Vaasastr. 2 a, 24109 Kiel
Tel.: 0431 / 260 431 51, 
Fax: 0431 / 5114 -370
lea.wengel@*** hier den Spamschutz mit Sternchen entfernen ***awo-sh.de

 

 

Bildungslotsen:

Für Eltern mit Migrationshintergrund, die nicht die deutsche Schule besucht haben, teilweise nur wenig über das schleswig-holsteinische Bildungssystem und die Ausbildungsmöglichkeiten mit den unterschiedlichen Schulabschlüssen wissen, ist es oft schwer ihre Kinder ausreichend in ihrem Schulalltag zu unterstützen.

Gesucht werden deshalb interessierte und engagierte Menschen mit Migrationshintergrund aus dem Stadtteil Buntekuh, die Lust haben, sich zu BildungslotsInnen schulen zu lassen.

Schulungsthemen sind unter anderem

·        das Bildungssystem in Schleswig-Holstein,
·        Elternengagement in Kitas und Schulen,
·        wie Eltern die Bildung ihrer Kinder fördern  können,
·        Nachmittagsangebote und Schulsozialarbeit in „Buntekuh“.

Die Schulungen werden von qualifizierten ReferentInnen aus dem Stadtteil ab dem Frühjahr 2010 durchgeführt.

Die BildungslotsInnen können nach der Schulung ihr erlerntes Wissen in eigenen Veranstaltungen (auch in ihrer Muttersprache) in ihre Gemeinschaft weitergeben und von Bildungseinrichtungen als MultiplikatorInnen und  ReferentInnen z.B. zu Informationsgesprächen und Elternabenden eingeladen werden.

Das Projektziel ist den Informationsaustausch zwischen Bildungseinrichtungen, Eltern und deren Kindern zu fördern, und  so langfristige die Bildungssituation von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund zu verbessern.



Gemeindediakonie Lübeck
Migrationsfachdienst
W. Cramer
12.03.2010